Woll- und Garn-Reste, Probestränge

Was macht Ihr eigentlich mit Euren Garnresten?

Versucht Ihr, alles bis aufs letzte Fädchen zu verstricken oder was macht Ihr mit den letzten kleinen Resten; werft Ihr die weg? Oder verarbeitet Ihr auch Kleinstmengen in einem Projekt- und wenn ja, zu welchem?

Ich habe auf jeden Fall lieber etwas übrig, als ein Strickstück nicht fertigstellen zu können. Meine Reste sammle ich in einer extra Kiste, z.B. meine Filzwolle.
Neuerdings kommen ja auch noch Probestränge dazu. Das sind dann Mengen von 20-50g, bei denen ich eine neue Faserart oder handgefärbte Fasern verspinne, um mir einen Eindruck vom verspinnen an sich zu machen, von der Wirkung eines selbst gemischten/kardierten Batts oder von der Stärke und Verstrickbarkeit fertiger Wolle.
Oft genügt eben diese Menge, um ein paar Streifen oder einen Musterraport in ein Strickstück einzuarbeiten oder für eine kleine Häkelkante. Zum Wegschmeißen viel zu schade!
Und wenn die Wolle kratzt? Dann freuen sich meine Tomatenpflanzen über einen wolligen Bindfaden.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.