Wolle filzen

Heidschnucke

Diese Wolle lässt sich nur sehr schwer verfilzen. Sie ergibt auch
nach dem Filzen und Walken ein lockeren und dennoch steifen Filz; die
langen abstehenden Haare lösen sich bei Beanspruchung ab.

Coburger Fuchsschafwolle

Bei dieser Wolle braucht es am meisten Kraft und Zeit, um einen
fertigen Filz zu bilden. Dieser ist biegsam mit hohem Lufteinschluss
und etwas dehnbar.

Braunes Bergschaf

Diese Wolle ist sehr gut zum Filzen geeignet, da sie ohne große
Anstrengung und Zeitaufwand zu verarbeiten ist.

Rauhwolliges Pommernsches Landschaf (RPL)

Sie lässt sich relativ schnell und problemlos verfilzen; die
Oberläche des fertigen gefilzten Teils ist relativ glatt, doch es
stehen Fasern von der Fläche ab, die zum fusseln neigen. Die Färbung
ergibt eine meliert wirkende Oberfläche, deren Farbtöne von weiß
über grau bis schwarz reichen. Besonders charakteristisch sind die
schwarzen Grannenhaare, durch die das Filzstück recht rustikal
wirkt.

Skudde

Wie auch die Wolle des Rauhwolligen Pommernschen Landschafes ist die
Skuddenwolle eine Mischwolle. Skuddenwolle filzt sehr schnell mit
gleichmäßiger Oberfläche und bildet einen dichten Filz, der in sich
steif und fest ist. Die leicht gewellten Grannenhaare stehen von der
Oberfläche ab und können ganz leicht aus dem Filz gezogen werden.
Bevorzugt eignet sich die Skuddenwolle zum Filzen von Teppichen oder
Sitzkissen.

Steinschafes

Das Filzen mit Steinschafwolle ist mit sehr viel Kraft- und
Zeitaufwand verbunden; und das Ergebnis durch das starke
Herausfallen der Grannenhaare  nicht zufriedenstellend.
Steinschafwolle bildet einen dicken Filz mit hohem und gleichmäßiger
Oberfläche. Die kratzigen, leicht gewellten Grannenhaare stehen von
der Oberfläche ab und können leicht aus dem Filz gezogen werden. 

Deutsche Merino

Die Wolle des deutschen Merinoschafes ist die Wolle, die von den
hier genannten am schnellsten filzt. Sie ergibt einen sehr dichten Filz
und das
Probefleckchen fühlt sich weich und biegsam an. Es stehen keine
Fasern ab und die feinen Wollfasern haben sich alle
miteinander verfilzt.

Australische Merino

Die Wolle des Australischen Merinoschafes hat den größten
Schrumpfungsgrad; sie ergibt einen sehr weichen, geschmeidigen Filz.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.